Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2017

Djelibeby

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Djelibeby; engl. Djelibeybi

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Djelibebys Position auf der Scheibenwelt

Djelibeby, auch das Alte Königreich genannt, ist ein sehr schmales Land auf dem Kontinent Klatsch und trennt die beiden verfeindeten Staaten Ephebe und Tsort. Es ist etwa zwei Meilen breit und 150 Meilen lang. Djelibeby ist damit nur wenig breiter als der Fluss Djel, der dem Land seinen Namen gab. So bedeutet der Name Djelibeby in der Landessprache auch Kind des Djel.

Da sich das Königreich an einem Fluss erstreckt hält man sich dort nicht damit auf, das Jahr in so banale Dinge wie Sommer, Frühling und Winter einzuteilen. Der Kalender basiert vielmehr auf dem Pulsschlag des Djel, und die drei Jahreszeiten heißen Saatzeit, Überschwemmung und Matsch. Die Bewohner sehen darin eine logische, rationale und durchaus praktische Tradition.

Das Land kann auf eine mehr als 7.000 Jahre alte Geschichte zurückblicken und wird von den Pharaonen von Djelibeby beherrscht, die im Palast von Djelibeby residieren. Der Legende nach wurde Djelibeby von Khuft begründet, den die Götter aus der Wüste hierher führten und ihm ein fruchtbares Land schenkten.

Derzeitige Herrscherin von Djelibeby ist Ptraci, die Halbschwester von Teppicymon XXVIII, kurz Pteppic, der in der Assassinengilde von Ankh-Morpork ausgebildet wurde. Sie beide sind Kinder des verstorbenen Pharao Teppicymon XXVII.

Bedeutendste, weil einzige Sehenswürdigkeit, in Djelibeby sind die unzähligen Pyramiden, in denen frühere Pharaonen begraben sind.

Bedeutendster Mathematiker des Landes ist Du Mistvieh, ein Kamel.

Die Sprache von Djelibeby wird in Hieroglyphen niedergeschrieben.

Die Bewohner von Djelibeby glauben daran, dass sie nach dem Tod von einem riesigen, dreiköpfigen Kotkäfer abgeholt werden, der als Insignien den Dreschflegel der Gnade und Eine Gerechte Sichel trägt.

Randwärts grenzt Djelibeby auch an Elharib. Ob die Stadt Ur auch zum Königreich Djelibeby gehört, ist nur zu vermuten. Angeblich bewacht eine Sphinx die Grenzen Djelibebys.

Die offizielle Währung in Djelibeby ist der Talent.

Religion

In Djelibeby ist eine Unmenge von Göttern bekannt und gefürchtet. Dazu zählen unter anderem:

Bast 
katzenköpiger Gott
Bunu 
ziegenköpfiger Gott der Ziegen
Cephnet 
eine der Sonnen-Götter
Cephut 
Gott des Essbestecks
Chefet 
hundeköpfiger Gott der Metallarbeit
Fhez 
krokodilköpfiger Gott des unteren Djel
Hut 
geierköpfiger Gott unerwarteter Besucher
Hyperopie 
Göttin der Schuhe
Jeht 
Ruderer der Sonnenkugel
Jetztbistdudran 
eine Gottheit des Totenreiches
Juf 
kobraköpfiger Papyrusgott
Ket 
ibisköpfiger Gott der Gerechtigkeit
Khefin 
zweigesichtiger Gott aller Tore, sein Hohepriester ist Hoot Koomi
Put 
löwenköpfiger Gott der Gerechtigkeit
Sarduk 
Göttin der Höhlen
Schrubb 
der Schieber des Sonneballs
Sessifet 
Göttin des Nachmittages
Silur 
welsköpfigfer Gott
Synkope 
Gott der Totenwelt
Teg 
pferdeköpfiger Gott der Landwirtschaft
Thrrp 
Streitwagenlenker der Sonne
Tzut 
schlangenköpfiger Gott des Oberen Djel
Vut 
hundeköpfiger Gott des Abends

Anspielungen

Djelibeby ist eine sehr deutliche Anspielung auf Ägypten. Außerdem verbirgt sich im Namen des Landes ein Wortspiel auf die englische Bezeichnung jelly baby, eine Art Gummibärchen.

Bücher mit Djelibeby

Weiterführendes

Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen