Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2019

Unsichtbare Schriften

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Unsichtbare Schriften; engl. Invisible writings

Allgemeines

Unsichtbare Schriften sind Texte, die es noch nicht gibt und die erst in Zukunft geschrieben werden, die jedoch durch magische Mittel zumindest zum Teil bereits vorher sichtbar gemacht werden können.

Das Lesen der Unsichtbaren Schriften erfordert stets jede Menge Sorgfalt und Feingefühl. Nötig ist ein hohes Maß an Gewissenhaftigkeit und Akkuratesse. Man braucht dazu ein Bewusstsein, das Freude daran findet, Puzzles in einem dunklen Zimmer zusammenzusetzen.

Die Hypothese hinter den unsichtbaren Schriften ist lächerlich kompliziert: Alle Bücher sind durch zarte Bande im B-Raum miteinander verbunden, und deshalb kann der Inhalt eines jeden Buches, das jemals geschrieben wurde oder irgendwann einmal geschrieben wird, unter den richtigen Umständen durch ein ausreichend genaues Studium der bereits vorhandenen Bücher ermittelt werden. Zukünftige Bücher existieren in potentia.

Frühere, eher primitive Untersuchungsmethoden basierten auf Zauberformeln wie zum Beispiel Wiesenkuchens Unzuverlässigem Algorithmus. Mit solchen Mitteln dauerte es Jahre, auch nur die vage Andeutung einer Seite eines ungeschriebenen Buches zu bekommen. Schließlich setzte Ponder Stibbons Hex auf das Problem an. Hex wiederholte entsprechende Versuche in geringfügig anderer Form, und zwar ganz schnell hintereinander, wodurch sich eine hohe Erfolgsquote ergab. Dies ist Technomantie. Jetzt dauerte es nur noch Stunden, um ganze Abschnitte zusammenzusetzen.

Bekannte Unsichtbare Schriften

Bücher, in denen Unsichtbare Schriften erwähnt werden

Persönliche Werkzeuge